Liebe Eltern, Großeltern, Lehrer, Köche und Unternehmer,

zabi-mit-hut

das Wohl Ihrer Kinder, Enkel, Schüler oder kleinen Kunden liegt Ihnen am Herzen. Sie möchten, dass es ihnen wirklich gut geht.  Sie beschenken ihre Kinder zu zahlreichen Gelegenheiten meist mit Süßigkeiten, weil Sie ihnen eine Freude bereiten wollen: “Nur eine Schokolade”, denken die Großeltern. “Ich sehe die Enkel doch so selten”. “Ein Bonbon kann doch nicht schaden”, sagt die freundliche Verkäuferin. “Ein Schulkakao für die gesunde Entwicklung” argumentiert die Molkerei, mit dem Äquivalent von 6 Würfelzuckern pro Packung. Wie häufig bekommen unsere Kinder mal eben zwischendurch einen angeblich gesunden Apfelsaft als Durstlöscher, mit dem Gehalt von mehr als 6 Würfelzuckern pro Glas, oder etwas Gebäck für den kleinen Hunger? Beim Kindergeburtstag bemühen Sie sich mit allem, was Kinder lieben: eben Süßes.

Jedes Einzelne ist für sich genommen nicht dramatisch, aber die Zuckermenge dieser scheinbaren Wohltaten summiert sich mit negativen gesundheitlichen Folgen, wie immer wieder von Ärzten beklagt wird.

Engelszucker genießen

Liegt Ihnen das Wohl Ihrer Kinder wirklich am Herzen, dann durchbrechen Sie das alte Schema und entwickeln Sie Alternativen. Bereiten Sie ihren Lieblingen oder kleinen Kunden auch ohne Zucker eine Freude. Lernen Sie, zwischen gesundem Engelszucker und Teufelszucker zu unterscheiden.

Den Konsum an ungesunden Teufelszuckern auf ein gesundes Maß zu senken, ist eine Gemeinschaftsaufgabe, zu der alle beitragen müssen. Die Eltern können dies spätestens mit dem Eintritt in den Kindergarten alleine nicht mehr bewältigen.

Bei dieser wichtigen Aufgabe hilft Ihnen der kleine Zauberer. Wichtige Basisinformationen finden Sie auf dieser Homepage.

Engagieren Sie sich für Initiativen wie:

  • Reduktion von Zucker in der (Schul-) Kantine
  • kleine Geschenke/Mitbringsel/Aufmerksamkeiten ohne Zucker
  • Werbung ohne Teufelszucker
  • Kinderhotels mit Engelszucker
  • Geburtstagsparty mit Engelszucker

Entwickeln Sie Ihre eigene Initiative mit dem kleinen Zauberer um den Konsum von Engelszucker zu fördern. Gerne berichte ich über Ihre Idee und Initiative. Nehmen Sie mit mir Kontakt auf!

Ihr

Dr. med. Johannes Gutwald (MSc)

(Master of Science in Preventive Medicine)

 

Hinweis zum Gebrauch dieser Webseite:

Der Inhalt dieser Webseite beabsichtigt nicht, persönliche ärztliche Ratschläge zu erteilen. Wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt bei medizinischen Fragestellungen. Missachten Sie keinesfalls medizinische Ratschläge Ihres Arztes und verzögern Sie nicht die Einholung von Ratschlägen aufgrund von Informationen dieser Webseite.

 

zuletzt bearbeitet am: 18. Oktober 2013 um 18:18.